top of page

Women's day! So what???


Heute ist also Weltfrauentag!?

Ok, so what?


Wir posten Bilder, teilen Zitate von starken Frauen und gratulieren uns gegenseitig.

Wir sind ja so stark, klug, wir schaffen alles! Woohooo!


Yes, an diesem Tag stehen wir Frauen mal im Mittelpunkt.

Das verändert einfach alles!

Ironie off.


Wofür wird dieser Tag neben dem kollektiven "uns selbst gut zureden" und erbost über die noch immer gelebte Ungerechtigkeit und Ungleichheit schnauben, noch genutzt?


Unternehmen nutzen ihn für special Women Deals?

Ich darf heute günstig shoppen und bekomme einen Spezialpreis, wenn ich in der Trampolinhalle eine Runde hüpfen gehe.


Die Politik nutzt den Tag dafür, die vernachlässigten "Frauenthemen" hervorzuholen - wie praktisch - zumindest einmal im Jahr zeigen, dass Chancengleichheit,

weibliche Altersarmut, dieses "equal pay Dings"natürlich Thema sind.


Und was ist dann morgen?


Der 9. März ist unter anderem

🍿Tag der Popcorn Liebhaber - (leider bisher nur in den USA! Warum gibts den bei uns nicht!?!)

💩Der "get over it - day" - auch so ein USA Ding (na, wie passend, gleich nach dem Frauentag)

und ....

Achtung, das werd ich mein Leben lang nie wieder vergessen:

Der 9. März ist Barbies Geburtstag! 🎂

Na, darauf trink ich dann morgen einen Prosecco!🍾🥂


Ok, was will ich jetzt eigentlich damit aussagen?

Dass das alles Mist ist?

Dass mir diese Frauenthemen egal sind?


Ganz und gar nicht.


Nur, liebe Frauen, Veränderung - echte Veränderung, kann nur in uns selbst entstehen.

Wir schieben so gerne die Verantwortung ab - die Gesellschaft, die Politik, die Arbeitgeber, die bösen Männer .... bla bla bla...


Dabei vergessen wir einen wichtigen Punkt:

Diejenigen, die das alles mit sich machen lassen!

Schweigen ist Zustimmung.

Das Spiel einfach unzufrieden mitspielen und anderen die Schuld zu geben, ist die klassische Opferrolle und die

bringt uns definitiv nicht weiter.


Wir leben, im Gegensatz zu den Generationen von Frauen vor uns, in einer Zeit und an einem Ort hier in Europa,

wo uns in Wahrheit (fast) alle Türen in der Theorie offen stehen.


Alles ist möglich. Wirklich alles.


Wir sind frei. Wir dürfen so leben, wie wir es möchten.

Was hindert uns daran?


Es sind unsere eigenen Grenzen im Kopf. Diese Paradigmen, die wir mitbekommen haben und die noch immer

so präsent sind, auch wenn wir sie bewusst sehr wohl schon lange hinterfragen!


Wie soll Frau sein? Wie nicht?

Was darf Frau tun / was nicht? .... (in ihrem Alter, als Mutter, als Ehefrau, als Single, als Alleinerziehende, ...)


Wir sind weit mehr als das und echte Veränderung kann nur passieren, wenn wir alle uns über diese unsichtbaren

Grenzen erheben!


Hören wir auf:


- uns klein zu machen und zu glauben, wir müssten uns aufopfern für andere. Uns selbst hinten anstellen.


- zu glauben in irgendwelche Rollenbilder reinpassen zu müssen. Ich weiß, es findet sich je nach Alter und Lebenssituation immer das

passende Korsett, aber hören wir doch auf uns da hinein zu zwängen.


- uns gegenseitig noch viel zu oft zu bewerten, abzuwerten, zu vergleichen und uns damit nur selbst zu schwächen.

Hast du das bei Männern etwa schon mal in der Form beobachtet? Nicht wirklich, oder?


- immer dieses brave, nette, leise, immer hübsche und bescheidene Mädchen zu sein, wie es uns vielleicht beigebracht wurde.

Ladies, in uns allen steckt eine laute, wütende, brüllende und ja, auch manchmal ungezogene Seite - die darf auch mal raus!

(Kopfkino bei dem Wort "ungezogen"?) 😜


- zu glauben, dass wir immer perfekt sein müssen. Die Rolle der Mutter, der Ehefrau, die Karriere, der Haushalt, der perfekte Körper....

eine richtig gute Frau wuppt das alles und wenn nicht, naja, dann muss sie sich halt anstrengen. Bullshit!💩


Was wir brauchen, ist eine riesige Portion Selbstliebe, Selbstfürsorge, Selbstannahme und Mut.


Wir alle sind genau richtig, so wie wir sind.

Wir alle sind genug.

Fangen wir an, zu sagen, wenn uns was nicht passt.

Fangen wir an, für uns einzustehen!

Für das, was WIR wollen, nicht was im Außen von uns erwartet wird.


📢Werden wir laut.

Sagen wir unsere Meinung.

Seien wir auch mal ungezogen und frech.

Nehmen wir uns, was wir wollen, denn wir verdienen es.


Wir können alles. Wirklich alles.


Aber wir müssen uns selbst ernst nehmen. Selbst an uns glauben.

Das übernimmt niemand für uns - die Gesellschaft schon mal sicher nicht.


Für all das brauchen wir keinen Weltfrauentag - wir brauchen nur uns selbst in der mutigsten, stärksten und verwegensten Version. ❤️


Frei nach dem Pippi:

Wir machen uns die Welt, wie sie uns gefällt.


Wer ist dabei?

25 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page